Provinz Saraburi

(สระบุรี)

Einführung:

Saraburi, Provinzhauptstadt und wichtiger Verkehrknotenpunkt, liegt 100 km nordöstlich am Rand der Zentralebene. Hier geht die endlose Weite der Reisfelder in anmutiges Hügelland über, aus dem hin und wieder spitze Kalkfelsen ragen. Buddhisten verehren zwei heilige Stätten in der näheren Umgebung, den Wat Phra Buddhabat und den Wat Phra Buddhachai, während die Chinesen nach Hing Hong pilgern.

Wenn wir von Bangkok aus über die Autobahn A2 nach Nakhon Ratchasima fahren durchqueren wir diese Provinz zwangsläufig und schon bei meiner ersten Durchreise hatte mich diese Gegend fasziniert.
Von der Ebene fuhr die Autobahn auf das Korat Plateau durch große Steinbrüche und Zementfabriken, hier ist die Heimat eines Teils der thailändischen Zementindustrie.
Kurz dahinter sieht man rechts und links Kuh-Weiden, Steak-Häuser und sogar vereinzelte Straussenfarmen, ja sogar Wein wir hier angebaut.

Es scheint daher eine sehr fruchtbare Gegend zu sein.

Im Mai 2003 besuchten wir den Muak Lek Wasserfall im Amphoe Muak Lek der Provinz Saraburi. Bei diesem Ausflug konnte ich ein wenig die Gegend bewundern, weil mein Schwager sich verfahren hatte. Wir fuhren daher viele Kilometer über das Land und es kam mir manch mal vor wie in Deutschland, sattes Grün und überall Kuhweiden mit vereinzelten Farmen. Eine wirklich schöne Gegend. Auch die schwarz weißen Kühe haben nicht gefehlt-

Das alles kommt natürlich nicht von ungefähr denn die Farmen gehören zur Dairy Farming Promotion Organisation von Thailand, der früheren Thai-dänischen Milchkuhfarm.

Gemäß den Überlieferungen wurde die Stadt Saraburi als Zentrum zur Rekrutierung von Truppen im Jahr 1548 während der Regierungszeit von König Maha Chakrapat von Ayutthaya gegründet.

Saraburi ist nach Bangkok und Chonburi (Eastern Seaboard) eine wichtige Industrieprovinz. Bedeutendster Wirtschaftszweig ist die Zementindustrie und der Abbau von Granit und Marmor in den Kalksteinfelsen rund um die Stadt. Außerdem sind in Saraburi große Keramikbetriebe, darunter Royal Porcelain und Kohler (früher Karat), angesiedelt. Große internationale Firmen wie Michelin, Hayes Lemmerz und Guenthart Decor haben hier Produktionsstätten.

 

Quelle:

  • wikipedia

Fakten:

Einwohner Provinz:

612.707

Fläche:

3.576,5 km²

Bevölkerungsdichte:

171 E/km²

   

Lage der Provinz:

Wappen der Provinz:

Das Wappen der Provinz zeigt den Tempel Wat Phra Putthabat. Phra Phutthabat bedeutet „Fußabdruck des Buddha“.
Der Baum der Provinz ist Lagerstroemia floribunda, die lokale Blume der Gelbe Baumwollbaum (Cochlospermum regium).

Der Wahlspruch der Provinz lautet:

"Die Stadt des Schreins mit dem Fußabdruck Buddhas,
Milchfarmen und Molkereien werden zahlreich errichtet,
Die Provinz ist voller Bäche und Flüsse,
Fruchtbares Land erzeugt den besten Reis und die besten Mangos mit natürlicher Schönheit."

 

Verwaltungseinheiten:

Die Provinz ist unterteilt in 13 Amphoe (‚Bezirke‘ oder ‚Landkreise‘), 111 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) und 965 Muban (‚Dörfer‘).

 

  1. Amphoe Mueang Saraburi (อำเภอเมืองสระบุรี)
  2. Kaeng Khoi (อำเภอแก่งคอย)
  3. Nong Khae (อำเภอหนองแค)
  4. Wihan Daeng (อำเภอวิหารแดง)
  5. Nong Saeng (อำเภอหนองแซง)
  6. Ban Mo (อำเภอบ้านหมอ)
  7. Don Phut (อำเภอดอนพุด)
  1. Nong Don (อำเภอหนองโดน)
  2. Phra Phutthabat (อำเภอพระพุทธบาท)
  3. Sao Hai (อำเภอเสาไห้)
  4. Muak Lek (อำเภอมวกเหล็ก)
  5. Wang Muang (อำเภอวังม่วง)
  6. Chaloem Phra Kiat (อำเภอเฉลิมพระเกียรต)

 

Lokalverwaltung:

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

Auf dem Gebiet der Provinz gibt es des Weiteren 38 Thesaban (‚Kommunen‘) — darunter vier „Städte“ und 34 „Kleinstädte“ — sowie 70 Tambon-Verwaltungsorganisationen.


 

 

 

Lage der Amphoe (Bezirke) in der Provinz: