Phetchaburi:

(เพชรบุรี)

Phetchaburi gehört zu den Provinzen von Zentral-Thailand (bei mir West-Thailand).

Die Provinz liegt am nördlichen Ende der Malaiischen Halbinsel und etwa 170 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Bangkok. Landschaftlich ist das Gebiet recht unterschiedlich gegliedert: im Osten liegt die Küste des Golfes von Thailand, zum Westen hin steigt es hinauf in das Tenasserim - Gebirge, das die natürliche Grenze zu Myanmar (Birma) bildet.

In diesem Gebiet liegt der 3000 Quadratkilometer große Nationalpark Kaeng Krachan. Er nimmt etwa die Hälfte der Provinz ein und ist Thailands flächengrößter Park. Er ist hauptsächlich mit Regenwald in den Bergen entlang der Grenze zu Myanmar bedeckt, außerdem liegt hier die Kaeng Krachan-Talsperre.
In der Provinz gibt es zahlreiche Höhlen. Die eindrucksvollste heißt „Khao Luang“ und befindet sich nahe der Provinzhauptstadt. Durch ein Loch in der Höhlendecke werden die dort ausgestellten Buddha-Statuen in beeindruckender Weise beleuchtet.

Der Rest der Provinz ist flaches Land, auf dem Reis und Früchte angebaut werden.

Die Geschichte des Gebiets reicht zurück bis in die Zeit der Mon im 8. Jahrhundert, aber auch  schon vorher war hier ein wichtiges Handelszentrum.

Im Zuge der Eroberungen Ramkhamhaengs kam Phetchaburi im 13. Jahrhundert als Vasall zu Sukhothai, dem ersten Reich der Thai. Nach dessen Übernahme durch Ayutthaya verblieb die Gegend in siamesischem Einfluss. 1350 wurde sie mit der Krönung von König Ramathibodi I. dem Reich einverleibt.

Im 17./18. Jahrhundert war hier offenbar ein künstlerisches Zentrum, wie die besonders schönen Malereien im Wat Yai Suvannaram und im Wat Kaeo Sutharam zeigen.

König Mongkut (Rama IV.) ließ nahe der Stadt Phetchaburi einen Palast errichten, der im Allgemeinen als Khao Wang bekannt ist (offiziell Phra Nakhon Khiri).

In der Provinz liegt auch der bekannte Cha Am Beach, der vor allem bei den Thais sehr beliebt ist.

  • wikipedia

Fakten:

Einwohner Provinz:

993.702

Fläche:

6.225 km²

Bevölkerungsdichte:

74 E/km²

   

Lage der Provinz:

Wappen der Provinz:

Das Wappen der Provinz Phetchaburi zeigt im Hintergrund den Palast Khao Wang, davor sind Reisfelder zwischen zwei Palmenbäumen angeordnet. Dies symbolisiert die wichtigsten Erzeugnisse der Provinz.

Der lokale Baum ist Jambulbaum (Eugenia cumini).



 

Der Wahlspruch der Provinz lautet:

„Khao Wang ist ein wohlbekannter Palast in den Bergen,
Süße Desserts werden überall angeboten,
Die Provinz der religiös Ergebenen und ausgezeichneter Künstler,
Die wunderschöne See schlägt Wellen, langsam, manchmal auch schneller.“

 

Verwaltungseinheiten:

Die Provinz ist in 8 Kreise (Amphoe) unterteilt. Diese sind weiter in 93 Gemeinden (Tambon) und 681 Dörfer (Muban) unterteilt.

Nr.Amphoe-NameThai
1 Amphoe Mueang Phetchaburi   อำเภอเมืองเพชรบุรี
2 Amphoe Khao Yoi อำเภอเขาย้อย
3 Amphoe Nong Ya Plong อำเภอหนองหญ้าปล้อง
4 Amphoe Cha-am อำเภอชะอำ
5 Amphoe Tha Yang อำเภอท่ายาง
6 Amphoe Ban Lat อำเภอบ้านลาด
7 Amphoe Ban Laem อำเภอบ้านแหลม
8 Amphoe Kaeng Krachan อำเภอแก่งกระจาน

 

 

Lokalverwaltung:

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es zwei Städte (เทศบาลเมือง – Thesaban Mueang): Petchaburi (เทศบาลเมืองเพชรบุรี) und Cha-Am (เทศบาลเมืองชะอำ). Daneben gibt es 13 Kleinstädte (เทศบาลตำบล – Thesaban Tambon).


 

 

 

Lage der Amphoe (Kreise) in der Stadt: