Phetchabun:

(เพชรบูรณ์)

 

Phetchabun (Thai: เพชรบูรณ์) ist eine Provinz (Changwat) im südöstlichen Teil der Nordregion von Thailand.

Das Wort Phetcha Stammt vom Sanskrit-Wort vajra, „Diamant“ (es ist die Waffe des Hindu-Gotts Indra). Das Wort bun vom Sanskrit-Wort purna, was „Voll“, „perfekt“ oder „vollständig“. Der Name der Provinz bedeutet also „perfekter Diamant“.


(Blick vom Wat Pha Sorn Kaew)

Phetchabun liegt in der Nordregion von Thailand an der Grenze zum so genannten Isan. Die Provinz wird bestimmt durch das weitläufige Tal des Mae Nam Pa Sak (Pa-Sak-Fluss), der eine fruchtbare Ebene bildet und von Bergketten mittlerer Höhe (Phetchabun-Berge) östlich und westlich gesäumt wird. Die Entfernung zur Hauptstadt Bangkok beträgt etwa 350 Kilometer.

Im äußersten Süden der Provinz, in Amphoe Si Thep, befindet sich der Geschichtspark Si Thep, in dem eine vorwiegend hinduistisch geprägte Stadt aus dem 5. bis 9. Jahrhundert ausgegraben wurde. Sie war zu ihrer Zeit vermutlich das Zentrum eines wichtigen Gemeinwesens, wobei die Historiker rätseln und streiten, welches dies gewesen sein mag. Ab dem 9. Jahrhundert war die Gegend dann eine wichtige Basis im Reich der Khmer, bevor sie im 13. Jahrhundert vom Thai-Reich Sukhothai erobert wurde.

Während des Zweiten Weltkriegs und der faktischen Besatzung Thailands durch japanische Streitkräfte plante der damalige Ministerpräsident Plaek Phibunsongkhram die Verlegung der thailändischen Hauptstadt von Bangkok nach Phetchabun. Er konnte sich damit aber nicht im Parlament durchsetzen, das ihm bei diesem Anlass das Misstrauen aussprach und seine Herrschaft vorerst beendete.

Von 1978 bis 1982 kämpften kommunistische Guerilla von den bewaldeten Bergen der Provinz Phetchabun aus gegen die Streitkräfte der Zentralregierung.

Ich bin häufiger durch die Provinz hindurchgefahren und war immer von der Natur überwältigt.

 

Quelle:

  •  Wikipedia

Fakten:

Einwohner Provinz:

995.125

Fläche:

12.668,4 km²

Bevölkerungsdichte:

79 E/km²

   

Lage der Provinz:

 

Wappen der Provinz:

Das Siegel zeigt einen überdimensionalen Diamanten auf einem Berggipfel, im Vordergrund sind Tabakpflanzen. Der lokale Baum ist die Tamarinde (Tamarindis indica).



 

Der Wahlspruch der Provinz lautet:

„Süße Tamarinde ist zahlreich in dieser Stadt,
Hier liegt der Nationalpark Nationalpark Nam Nao,
König Khun Pha Mueang führte diese Stadt,
Khao Kho und Si Thep sind für alle da.“
 

Verwaltungseinheiten:

Die Provinz ist eingeteilt in elf Amphoe („Bezirke“ oder „Landkreise“). Diese sind weiter unterteilt in 117 Tambon („Unterbezirke“ oder „Gemeinden“) und 1261 Muban („Dörfer“).

 

Lokalverwaltung

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es drei Städte (เทศบาลเมือง – Thesaban Mueang): Wichian Buri (เทศบาลเมืองวิเชียรบุรี), Lom Sak (เทศบาลเมืองหล่มสัก) und Phetchabun (เทศบาลเมืองเพชรบูรณ์).

Daneben gibt es 19 Kleinstädte (เทศบาลตำบล – Thesaban Tambon).

Nr. Amphoe-Name Thai
1 Amphoe Mueang Phetchabun อำเภอเมืองเพชรบูรณ์
2 Amphoe Chon Daen อำเภอชนแดน
3 Amphoe Lom Sak อำเภอหล่มสัก
4 Amphoe Lom Kao อำเภอหล่มเก่า
5 Amphoe Wichian Buri อำเภอวิเชียรบุรี
6 Amphoe Si Thep อำเภอศรีเทพ
7 Amphoe Nong Phai อำเภอหนองไผ่
8 Amphoe Bueng Sam Phan อำเภอบึงสามพัน
9 Amphoe Nam Nao อำเภอน้ำหนาว
10 Amphoe Wang Pong อำเภอวังโป่ง
11 Amphoe Khao Kho อำเภอเขาค้อ

Lage der Amphoe (Kreise) in der Provinz: