Provinz Chiang Rai

 

Einführung:

Chiang Rai ist die nördlichste Provinz des Landes inmitten einer wilden Berglandschaft. Die durchschnittliche Höhe beträgt 580 m über NN.

Die Provinz liegt etwa 850 km nördlich der Hauptstadt Bangkok.

Etwa 30 % der Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. Das Handelszentrum für Waren aller Art bildet die Provinzhauptstadt.

Eine Besonderheit bildet der Anbau von Litschi, die um 1830 aus Südchina eingeführt wurden.
Zunächst gehörte Chiang Rai zum Reich Lanna, dem Land der Millionen Reisfelder. Das Reich Lanna befand sich auf dem Gebiet der heutigen Provinzen Chiang Mai, Chiang Rai, Phayao, Phrae, Nan, Lampang, Lamphun und Mae Hong Son.
Die Provinzhauptstadt Chiang Rai wurde 1262 von König Mangrai gegründet und blieb 30 Jahre lang auch die Hauptstadt seines Reiches.

Lange Zeit gehörte Chiang Rai zu Birma, und erst König Rama I. vereinigte die Gegend wieder mit Siam (1786). Dabei wurden Städte wie Chiang Saen zerstört, später aber wieder aufgebaut.

Die Provinz besteht seit 1910.

Die Provinz und vor allem die ländlichen Berggebiete mit deren Minderheiten wurde sehr stark von der Königsmutter (von König Rama IX), Mae Fah Luang genannt, geprägt. Daher ist es kaum verwunderlich das Mae Fah Luang besonders verehrt wird und Ihr Bild überall in der Provinz zu sehen. Mae Fah Luang (Mutter des Himmels) wurde so genannt, weil sie häufig mit dem Hubschrauber in die damals noch unzugänglichen Gebiete anreiste.
Sie hat mit Ihren Projekten vielen Menschen geholfen. Daher ist ein Besuch ihres Hauses, des wunderschönen Gartens und der Gedenkstätte fast schon Pflicht.

Einwohner:  
Provinzhauptstadt Chiang Rai2):
(Stand 2004)

136.521

Städtische Gebiete1):
(Municipal area)

199.783

Restliche Provinz1):
(Non-municipal area)

929.918

Gesamte Provinz2):
(Stand 2004)
1.214.000
1) Stand: 2000
Quelle: National Statistic Office Thailand
2)Wikipedia
 
Fläche:
 
11.678,4 km²
Bevölkerungsdichte: 104 E/km²

Lage der Provinz:

Wappen der Provinz:

Das Wappen zeigt einen weißen Elefanten, das Symbol des Königshauses. Es erinnert daran, dass Chiang Rai von König Mangrai gegründet wurde, angeblich, weil sein Lieblingselefant sich hier so wohl fühlte.

Der lokale Baum ist der Jasmin (Radermachera ignea), die lokale Blume ist die Feuerranke (oder auch Flammenwein) (Pyrostegia venusta).

Der Wahlspruch der Provinz Chiang Rai lautet:

 "Der nördlichste Teil des Landes, Doi Tung ist der hohe Berggipfel der Stadt, Das Land lieblichen Reises, süßer Litschis,
Nand Lae-Ananas und wohlschmeckenden Tees,
Die Kultur bewahrend, mit schönen Frauen überall."

 

 

Amphoe (Bezirke):

 

  1. Mueang Chiang Rai (อำเภอเมืองเชียงราย)
  2. Wiang Chai (อำเภอเวียงชัย)
  3. Chiang Khong (อำเภอเชียงของ)
  4. Thoeng (อำเภอเทิง)
  5. Phan (อำเภอพาน)
  6. Pa Daet (อำเภอป่าแดด)
  7. Mae Chan (อำเภอแม่จัน)
  8. Chiang Saen (อำเภอเชียงแสน)
  9. Mae Sai (อำเภอเชียงแสน)
  10. Mae Suai (อำเภอแม่สรวย)
  11. Wiang Pa Pao (อำเภอเวียงป่าเป้า)
  12. Phaya Mengrai (อำเภอพญาเม็งราย)
  13. Wiang Kaen (อำเภอเวียงแก่น)
  14. Khun Tan (อำเภอขุนตาล)
  15. Mae Fa Luang (อำเภอแม่ฟ้าหลวง)
  16. Mae Lao (อำเภอแม่ลาว)

King Amphoe (Unterbezirke):

  1. Wiang Chiang Rung (อำเภอเวียงเชียงรุ้ง)
  2. Doi Luang (อำเภอดอยหลวง)

 Lage der Amphoe (Bezirke) in  der Provinz: