Provinz Chiang Mai

Einführung:

 

 

Der Norden Thailands sollte von jedem Thailand-Touristen besucht werden, es ist der Kontrast zum Strandurlaub, sind die schönen Wälder, die Berge und die vielen Sehenswürdigkeiten, welche diese Region so beliebt macht. Anders als der Rest Thailands besteht der Norden aus bewaldeten Hochwald, das von vielen Flusstälern durchlaufen wird. Dort befindet sich auch der höchste Berg Thailands, der Doi Inthanon, und andere Gebirgszüge, die unterhalb der Baumgrenze eine atemberaubend zerklüftete Landschaft bilden.

 

Nord-Thailand steht für Elefanten, Dschungel, Bergvölker, Kunsthandwerk und Tempel. Auch das berüchtigte goldene Dreieck gehört dazu.
Der Norden Thailands ist nach wie vor ein Teakholzland, in dem einst die Arbeitselefanten beim Transport der wertvollen Stämme eine wichtige Rolle spielten. Im Jahr 1989 wurde der Teakholz-Raubbau durch die thailändische Regierung gestoppt, leider kam dieser Erlass für viele Teakholzbaumbestände zu späht.

 

Doch nicht nur topographisch, sondern auch kulturell und in seiner ethnischen Zusammensetzung hat der Norden Thailands seinen eigenen Charakter. Vom späten 13. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert war diese Region weitgehend unabhängig.
Schon früh entstand hier das Koenigreich Lanna, das "Land mit einer Millionen Reisfeldern".

 

Fakten:

Einwohner:  
Provinzhauptstadt Chiang Mai:
(Stand 2004)
290.000
Städtische Gebiete:
(Municipal area)

398.169

Restliche Provinz:
(Non-municipal area)
1.101.958
Gesamte Provinz:
1.500.127
Stand: 2000
Quelle: National Statistic Office Thailand
 
Fläche:
 
20.107,0 km²

Bevölkerungsdichte:

81 E/km²

Lage der Provinz:

 

Wappen der Provinz:

Das Wappen der Provinz zeigt einen weißen Elefanten (als Symbol des Königs von Thailand) in einem Pavillon aus Glas. Es erinnert an die Spende eines solchen Tieres von König Rama II. an Chiang Mai. Der Pavillon ist ein Symbol für die Verbreitung des Buddhismus, 1477 fand hier der 8. Weltkongress des Buddhismus statt. Die lokale Pflanze ist der Plossobaum (Butea monosperma).

Der Wahlspruch der Provinz Chiang Mai lautet:

"Doi Suthep, der weitbekannte Gipfel des Landes, Anziehende Sitten machen die Stadt so prachtvoll, Schöne Blumen wachsen das ganze Jahr hindurch, Nakhon Ping ist der andere Name dieser Stadt, den wir hören werden."

 

 

Verwaltungseinheiten:

Die Provinz ist in 22 Kreise (Amphoe) und zwei Unterkreise (King Amphoe) unterteilt. Die Kreise sind unterteilt in 204 Gemeinden (Tambon) und 1915 Dörfer (Mubaan).

Amphoe (Bezirke):

  1. Mueang Chiang Mai (อำเภอเมืองเชียงใหม่)
  2. Chom Thong (อำเภอจอมทอง)
  3. Mae Chaem (อำเภอแม่แจ่ม)
  4. Chiang Dao (อำเภอเชียงดาว)
  5. Doi Saket (อำเภอดอยสะเก็ด)
  6. Mae Taeng (อำเภอแม่แตง)
  7. Mae Rim (อำเภอแม่ริม)
  8. Samoeng (อำเภอสะเมิง)
  9. Fang (อำเภอฝาง)
  10. Mae Ai (อำเภอแม่อาย)
  11. Phrao (อำเภอพร้าว)
  12. San Pa Tong (อำเภอสันป่าตอง)
  13. San Kamphaeng (อำเภอสันกำแพง)
  14. San Sai (อำเภอสันทราย)
  15. Hang Dong (อำเภอหางดง)
  16. Hot (อำเภอฮอต)
  17. Doi Tao (อำเภอดอยเต่า)
  18. Omkoi (อำเภออมก๋อย)
  19. Saraphi (อำเภอสารภี)
  20. Wiang Haeng (อำเภอเวียงแหง)
  21. Chai Prakan (อำเภอชัยปราการ)
  22. Mae Wang (อำเภอแม่วาง)

King Amphoe (Unterbezirke):

  1. Mae On (กิ่งอำเภอแม่ออน)
  2. Doi Lo (กิ่งอำเภอดอยหล่อ)

Lage der Amphoe (Bezirke):