Provinz Khon Khaen

(ขอนแก่น)

Einführung:

Die Provinz Khon Khaen liegt im Isaan und ist 380 km von Bangkok entfernt.
Khon Khaen kann bequem mit dem Flugzeug erreicht werden.
Die Provinz liegt zwischen dem wenig fruchtbaren Karst des Korat-Plateaus und dem nördlich anschließenden Grüngürtel.

Die Gegend ist wie der gesamte Isaan sehr arm, der durchschnittliche Verdienst der Bevölkerung liegt bei ca. 30% dessen, was man in Bangkok verdient. Deshalb gibt es eine allgemeine, jedoch nur temporäre Landflucht: Die Menschen verdingen in den reicheren Gegenden und kehren zwischendurch wieder in ihre Heimat zurück, vor allem zur Reissaat- und ernte; aber auch zu Songkran kehren Massen insbesondere aus Bangkok zurück um in ihrer Heimat zu feiern. Dessen ungeachtet bildet Khon Kaen das wichtigste Verwaltungs- und Handelszentrum des Nordostens neben Nakhon Ratchasima. Hier ist auch der Sitz einer Technischen Universität, die mit deutscher Hilfe gegründet wurde, und einer Zweigstelle des Thai-German Technical Institute. Während des Vietnamkriegs bauten die Amerikaner die Infrastruktur der Gegend aus, um sie als Aufmarschgebiet einsetzen zu können. Insbesondere wurde damals der Friendship Highway (Nationalstraße 2) errichtet, der auch heute die wirtschaftliche Entwicklung fördert, nachdem er zwischenzeitlich weiter ausgebaut wurde.

Die Gegend war nachweislich bereits im 4. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Man verfolgte Reisanbau, Viehzucht und die Herstellung von Keramiken.

Khon Kaen gehörte in der geschichtlichen Zeit zum Großreich Dvaravati, das bis zum 8. Jahrhundert von den Khmer (Angkor) abgelöst wurde. Ayutthaya eroberte die Gegend, die damit an Siam fiel und endgültig in der Anfangsphase der Chakri-Dynastie unter König Phutthayotfa Chulalok Maharat (Rama I.) gefördert wurde. Die meisten heutigen Dörfer (Ban) sind Gründungen aus der Zeit des 18. und frühen 19. Jahrhunderts.

 

Quelle:

  • wikipedia

Fakten:

Einwohner Provinz:

1.896.000

Fläche:

10.886 km²

Bevölkerungsdichte:

162 E/km²

   

Lage der Provinz:

Wappen der Provinz:

Das Wappen von Khon Kaen zeigt den Chedi des Wat Prathat Kam Kaen, der hochverehrte Reliquien des Buddha enthält. Neben dem Chedi stehen ein Banian-Baum (Ficus benghalensis) und eine Goldregenbaum (Cassia fistula). Die lokale Blume ist die Cassia bakeriana.

Der Wahlspruch der Provinz lautet:

"Khon Kaen ist das Land des Schreins Kham Kaen,
Gelbe Khun-Blumen blühen überall,
Der Klang des Khaen, eines Instruments der Volksmusik, ist bezaubernd,
Der See Kaen Nakhon und das Zentrum für Thai-Seide Phuk Siaw sind Teil des Ruhms der Stadt."

 

Verwaltungseinheiten:

Die Provinz Khon Kaen ist in 26 Amphoe (‚Bezirke‘ oder ‚Landkreise‘) gegliedert. Diese sind weiter unterteilt in 199 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) und 1724 Muban (‚Dörfer‘)

Amphoe (Bezirke):

  1. Mueang Khon Kaen (อำเภอเมืองขอนแก่น)
  2. Ban Fang (อำเภอบ้านฝาง)
  3. Phra Yuen (อำเภอพระยืน)
  4. Nong Ruea (อำเภอหนองเรือ)
  5. Chum Phae (อำเภอชุมแพ)
  6. Si Chomphu (อำเภอสีชมพู)
  7. Nam Phong (อำเภอน้ำพอง)
  8. Ubolratana (อำเภออุบลรัตน์)
  9. Kranuan (อำเภอกระนวน)
  10. Ban Phai (อำเภอบ้านไผ่)
  11. Pueai Noi (อำเภอเปือยน้อย)
  12. Phon (อำเภอพล)
  13. Waeng Yai (อำเภอแวงใหญ่)
  1. Waeng Noi (อำเภอแวงน้อย)
  2. Nong Song Hong (อำเภอหนองสองห้อง)
  3. Phu Wiang (อำเภอภูเวียง)
  4. Mancha Khiri (อำเภอมัญจาคีรี)
  5. Chonnabot (อำเภอชนบท)
  6. Khao Suan Kwang (อำเภอเขาสวนกวาง)
  7. Phu Pha Man (อำเภอภูผาม่าน)
  8. Sam Sung (อำเภอซำสูง)
  9. Khok Pho Chai (อำเภอโคกโพธิ์ไชย)
  10. Nong Na Kham (อำเภอหนองนาคำ)
  11. Ban Haet (อำเภอบ้านแฮด)
  12. Non Sila (อำเภอโนนศิลา)
  1. Wiang Kao (อำเภอเวียงเก่า)

Die fehlenden Nummern von 26 bis 28 sind reserviert für andere in Planung befindliche Amphoe: Phu Kham Noi (ภูคำน้อย), Nong Kae (หนองแก) und Non Hin (โนนหัน).

 

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (thailändisch: องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

 

Auf dem Gebiet der Provinz gibt es des Weiteren 86 Thesaban (‚Kommunen‘) — darunter eine „Großstadt“ (die Provinzhauptstadt), sechs „Städte“ und 79 „Kleinstädte“ — sowie 138 Tambon-Verwaltungsorganisationen.

 


 

Lager der Amphoe (Bezirke) in der Provinz: