Provinz Buri Ram

(บุรีรัมย์)

Einführung:

Buri Ram (Thai: จังหวัดบุรีรัมย์, auch als Buriram wiedergegeben) ist eine Provinz (Changwat) in der Nordostregion von Thailand, dem so genannten Isan. Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Buri Ram.

Die Provinz liegt im südlichen Teil des Khorat-Plateaus an der Grenze zu Kambodscha. Hier befinden sich zahlreiche erloschene Vulkane. Im Süden erheben sich die Phanom Malai-Berge, die eine natürliche Grenze zu Kambodscha bilden.

Etwa 60 % der Fläche der Provinz wird landwirtschaftlich genutzt, 5 % ist Waldgebiet.

Die Gegend von Buri Ram war während der Herrschaft der Khmer offenbar eine wichtige Provinz, die zahlreichen sehr schönen Tempelanlagen legen davon noch heute Zeugnis ab. Zwischen dem frühen 9. und dem 13. Jahrhundert regierte hier die Dynastie von Madharapura[2]. Im Zuge der Verdrängung der Khmer aus dem heutigen Staatsgebiet von Thailand im 13. und 14. Jahrhundert fiel Buri Ram an das Königreich Ayutthaya.

Die Provinz Buri Ram hat insgesamt 951 Feuchtgebiete mit einer Fläche von 564,3 km², die mehr oder weniger intensiv für die Landwirtschaft genutzt werden[3]. Die wesentliche Einnahmequelle ist der Reisanbau. Daneben werden Rinder und Wasserbüffel gezüchtet sowie Jute, Seide und Tapioka hergestellt bzw. angebaut.

Die Provinz Buri Ram beherbergt eine Reihe verschiedener Volksgruppen: nördliche Khmer, Lao, Khorat-Thai und Kuy (Suay). Dementsprechend gibt es unterschiedliche Sprachen und Dialekte: Phasa Isan (Lao), Khmer, Thai mit Khorater Dialekt, Kuy.[8] Schätzungsweise 50 % der Provinzbevölkerung sind ethnische Khmer oder deren Nachfahren.[11] Allerdings sind 99,8 % thailändische Staatsbürger. Nach offizieller Statistik sprechen 27,6 % der Bevölkerung in Buri Ram Khmer oder das verwandte Kuy als Erstsprache.

Der Fußballverein Buriram United ist seit 2008 einer der erfolgreichsten Clubs Thailands. Er hat seither öfter die nationale Meisterschaft gewonnen. In der Provinz befindet sich auch eine moderne Rennstrecke, die schon für Formel 1 Rennen im Gespräch war.

Quelle:

  • wikipedia

Fakten:

Einwohner Provinz:

1.546.784

Fläche:

10.393,9 km²

Bevölkerungsdichte:

149 E/km²

   

Lage der Provinz:

Wappen der Provinz:

Das Wappen der Provinz zeigt den berühmten Sandsteintempel Phanom Rung, der einen Hinduschrein der Shiva-Anhänger aus dem 9. bis 12. Jahrhundert trägt. Der Schrein war nach der Unterwerfung der Khmer durch das Königreich Ayutthaya nicht mehr in Gebrauch und wurde später als Geschichtspark eröffnet.

Die lokale Blume ist der Yellow Cotton Tree (Cochlospermum regium) und der lokale Baum ist die Rosenkassie (Cassia grandis).


Der Wahlspruch der Provinz lautet:

„Die Stadt mit uralten Schlössern,
Wunderschöne Thai-Seide wird von den Leuten gewebt,
Auf dem Land finden sich Vulkane,
Reich an unterschiedlichen Kulturen rundherum.“
 

Verwaltungseinheiten:

Die Provinz Buri Ram ist in 23 Amphoe (‚Bezirke‘ oder ‚Landkreise‘) gegliedert. Diese sind weiter unterteilt in 188 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) und 2.546 Muban (‚Dörfer‘)

Amphoe (Bezirke):

Nr.AmphoeThai Nr.AmphoeThai
1. Mueang Buri Ram อำเภอเมืองบุรีรัมย์   13. Na Pho อำเภอนาโพธิ์
2. Khu Mueang อำเภอคูเมือง   14. Nong Hong อำเภอหนองหงส์
3. Krasang อำเภอกระสัง   15. Phlapphla Chai อำเภอพลับพลาชัย
4. Nang Rong อำเภอนางรอง   16. Huai Rat อำเภอห้วยราช
5. Nong Ki อำเภอหนองกี่   17. Non Suwan อำเภอโนนสุวรรณ
6. Lahan Sai อำเภอละหานทราย   18. Chamni อำเภอชำนิ
7. Prakhon Chai อำเภอประโคนชัย   19. Ban Mai Chaiyaphot อำเภอบ้านใหม่ไชยพจน์
8. Ban Kruat อำเภอบ้านกรวด   20. Non Din Daeng อำเภอโนนดินแดง
9. Phutthaisong อำเภอพุทไธสง   21. Ban Dan กิ่งอำเภอบ้านด่าน
10. Lam Plai Mat อำเภอลำปลายมาศ   22. Khaen Dong กิ่งอำเภอแคนดง
11. Satuek อำเภอสตึก   23. Chaloem Phra Kiat อำเภอเฉลิมพระเกียรติ
12. Pakham อำเภอปะคำ    

 


 

Lager der Amphoe (Bezirke) in der Provinz: